Allgemeine Geschäftsbedingungen

Hier finden Sie zwei verschiedene Varianten unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen:

(A) Allgemeine Geschäftsbedingungen Warenverkauf
(B) Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen

_____________________________________________________________________

(A) Allgemeine Geschäftsbedingungen Warenverkauf
Zentrum Ideenmanagement im Deutschen Institut für Ideen- und Innovationsmanagement GmbH


1. Geltungsbereich
1.1 Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Kaufverträge über Waren zwischen dem Kunden und der Zentrum Ideenmanagement im Deutschen Institut für Ideen- und Innovationsmanagement GmbH, Kirchhainer Str. 70, 60433 Frankfurt am Main, (im Folgenden: Verkäuferin) welche unter Nutzung des Onlineshops unter der Domain http://www.zentrum-ideenmanagement.de geschlossen werden. Maßgeblich ist die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung dieser AGB.

1.2 Kunden im Sinne dieser AGB können sowohl Verbraucher, als auch Unternehmer sein.

1.3 Verbraucher im Sinne der AGB ist entsprechend § 13 BGB jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft mit der Verkäuferin zu einem Zweck abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

1.4 Unternehmer im Sinne der AGB ist entsprechend § 14 BGB eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts mit der Verkäuferin in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Eine rechtsfähige Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen. Als Unternehmer in diesem Sinne gilt auch ein Kunde, der ein öffentliches Sondervermögen darstellt.

2. Vertragsschluss/ Informationspflichten

2.1 Wesentliche Merkmale der Ware
Die wesentlichen Merkmale der Ware ergeben sich aus der auf der Internetseite der Verkäuferin hinterlegten Produktbeschreibung des angebotenen Artikels.

2.2 Informationen zum Zustandekommen des Vertrages
Die im Online-Shop der Verkäuferin enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote er Verkäuferin dar. Der Kunde hingegen kann durch Nutzung des Online-Bestellformulars ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages abgeben. Bei der Bestellung über das Online-Bestellformular, kann der Kunde zunächst die gewünschten Artikel in der gewünschten Anzahl in den Warenkorb legen. Nachdem die Waren in den Warenkorb gelegt worden sind, kann der Kunde den Warenkorb anklicken und dort die Bestellung abschließen. Nach Eingabe seiner persönlichen Daten bzw. der Eingabe der Zugangsdaten eines bereits bestehenden Kundenkontos sowie Wahl der gewünschten Zahlungsart klickt der Kunde sodann auf die Schaltfläche „Kaufen“ um eine verbindliche Bestellung abzugeben. Nach Klicken der Schaltfläche „Kaufen“ können evtl. Eingabefehler nicht mehr korrigiert werden.

Die Verkäuferin kann das Vertragsangebot des Kunden durch eine schriftliche oder elektronisch übermittelte Auftragsbestätigung oder durch Lieferung der Ware annehmen.

Der Vertragsschluss erfolgt daher durch Angebot des Kunden und Annahme dieses Angebotes durch die Verkäuferin.

Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung kann der Kunde seine Eingaben ständig durch Verwendung der üblichen Maus und Tastatureingaben sowie durch die Verwendung der Vor- und Zurückschaltflächen des Browsers berichtigen.

Der Vertragsschluss steht ausschließlich in deutscher Sprache zur Verfügung.

Der Vertragstext wird von der Verkäuferin nicht gespeichert und kann daher vom Kunden nicht abgerufen werden. Die Verkäuferin rät daher dem Kunden dazu die Daten der Bestellung selbst auszudrucken.


3. Preise und Zahlung/ Verzug

3.1 Alle Preise verstehen sich in Euro inklusive der gesetzlichen Mehrwertssteuer der Bundesrepublik Deutschland und zzgl. Versandkosten. Die Höhe der Versandkosten kann durch Anklicken der entsprechenden Verlinkung im Rahmen der Produktbeschreibung abgerufen werden.

3.2 Für den Kunden gilt der im Zeitpunkt der Bestellung des Vertragsschlusses gültige, angezeigte Preis.

3.3 Derzeit sind folgende Zahlungsarten möglich:

- auf Rechnung. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 10 Tagen auf das im Rahmen der Rechnung angegebene Konto der Verkäuferin zu überweisen.

(Sofern noch weitere Zahlungsmethoden angeboten werden, bitte ich um kurze Mitteilung, damit diese hier ebenfalls eingefügt werden können)

3.4 Im Falle des Zahlungsverzugs gelten die gesetzlichen Regelungen.

4. Liefer- und Leistungszeit
Sofern in der Artikelbeschreibung nichts Abweichendes angegeben ist, beträgt die Lieferzeit zwei Wochen.
Höhere Gewalt, Krieg, Terrorismus, Terrorismusverdacht, Aufruhr, Streik, Aussperrung, Störung der Rohstoff und Energieversorgung oder andere Ereignisse, die der Verkäufer trotz Anwendung zumutbarer Sorgfalt nicht abwenden kann und die Erbringung der Leistung verhindern, befreien die Verkäuferin von der Liefer- und Leistungsverpflichtung für die jeweilige Dauer dieser störenden Ereignisse.

5. Widerrufsbelehrung für Verbraucher gem. Ziff. 1.3. dieser AGB

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Zentrum Ideenmanagement
im Deutschen Institut für Ideen- und Innovationsmanagement GmbH
Kirchhainer Str. 70
60433 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 511642
Email: shop@zentrum-ideenmanagement.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.


6. Muster- Widerrufsformular für Verbraucher gem. Ziff. 1.3 dieser AGB

• Muster-Widerrufsformular
• (Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)
• An

• Zentrum Ideenmanagement
• im Deutschen Institut für Ideen- und Innovationsmanagement GmbH
• Kirchhainer Str. 70
• 60433 Frankfurt am Main
• Email: shop@zentrum-ideenmanagement.de


• Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
• Bestellt am (*)/erhalten am (*):
• ...........................................
• Name des/der Verbraucher(s):
• ...........................................
• Anschrift des/der Verbraucher(s):
• ...........................................
• ...........................................
• Unterschrift des/der Verbraucher(s):
• ...........................................
• Datum:
• ...........................................
• _______________________________
• (*) Unzutreffendes streichen.

7. Versandart
Der Versand erfolgt nach Wahl der Verkäuferin, wenn beim Vertragsschluss keine besondere Versandart mit dem Kunden vereinbart worden ist. Der Versand erfolgt unter Nutzung der Logistikunternehmen Deutsche Post und DHL.

8. Mängelrüge und Gewährleistung

8.1 Bei Verträgen mit Verbrauchern gilt: Für unsere Waren gilt die gesetzliche Gewährleistung.

8.2 Ist der Kauf für beide Teile ein Handelsgeschäft, so hat der Kunde die Ware unverzüglich nach Erhalt, soweit dies nach dem ordnungsgemäßen Geschäftsgang tunlich ist, zu untersuchen und, wenn sich ein Mangel zeigt, der Verkäuferin unverzüglich Anzeige zu machen. Unterlässt der Kunde diese Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, es handelt sich um einen Mangel, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Im Übrigen gelten die §§ 377 ff. HGB.

9. Haftungsbeschränkung
Die Verkäuferin haftet grundsätzlich nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die Verkäuferin haftet ferner auch bei der fahrlässigen Verletzung von Pflichten, wenn dadurch eine Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit entstanden oder eine Garantie oder Ansprüche aus Produkthaftungsgesetz betroffen sind. Die Verkäuferin haftet ferner auch bei der fahrlässigen Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. Im letztgenannten Fall haftet die Verkäuferin jedoch nicht auf nicht vorhersehbaren, nicht vertragstypischen Schaden. Die Verkäuferin haftet nicht bei leicht fahrlässiger Verletzung anderer Pflichten. Vorstehende Haftungsbeschränkungen gelten auch für Erfüllungsgehilfen der Verkäuferin.


10. Datenschutz
Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert.

10.1 Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten
Soweit der Kunde der Verkäuferin personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt hat, verwendet die Verkäuferin diese nur zur Beantwortung von Anfragen des Kunden, zur Abwicklung mit dem Kunden geschlossener Verträge und für die technische Administration. Personenbezogene Daten werden von der Verkäuferin an Dritte nur weitergegeben oder sonst übermittelt, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung oder zu Abrechnungszwecken erforderlich ist oder der Kunde zuvor eingewilligt hat. Der Kunde hat das Recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen.

10.2 Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn der Kunde die Einwilligung zur Speicherung widerruft, wenn ihre Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder wenn ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist. Daten für Abrechnungszwecke und buchhalterische Zwecke werden von einem Löschungsverlangen nicht berührt.

10.3 Auskunftsrecht
Auf schriftliche Anfrage informiert die Verkäuferin den Kunden über die zu seiner Person gespeicherten Daten. Die Anfrage ist zu richten an:

Zentrum Ideenmanagement
im Deutschen Institut für Ideen- und Innovationsmanagement GmbH
Kirchhainer Str. 70
60433 Frankfurt am Main

10.4 Sicherheitshinweis bei E-Mail-Nutzung
Bei der Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit von der Verkäuferin nicht gewährleistet werden, so dass die Verkäuferin bei vertraulichen Informationen den Postweg empfiehlt.

11. Schlussbestimmungen
11.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

11.2 Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Verkäufer ist, soweit der Kunde Kaufmann ist, der Sitz von der Verkäuferin.

11.3 Sollten einzelne Klauseln dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, berührt das die Wirksamkeit der übrigen Klauseln nicht.

_______________________________________________________

(B) Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen


1. Geltungsbereich

1.1 Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen betreffend Seminare, Konferenzen, Tagungen und Lehr- bzw. Studiengängen Workshops zwischen dem Teilnehmer und der Zentrum Ideenmanagement im Deutschen Institut für Ideen- und Innovationsmanagement GmbH, Kirchhainer Str. 70, 60433 Frankfurt am Main, (im Folgenden: Anbieterin). Maßgeblich ist die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung dieser AGB. Der Einbeziehung eigener Bedingungen des Teilnehmers wird hiermit widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes schriftlich vereinbart.

1.2 Teilnehmer im Sinne dieser AGB können ausschließlich Unternehmer, Vereine und Verbände sein.

1.4 Unternehmer im Sinne der AGB ist entsprechend § 14 BGB eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts mit der Anbieterin in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Eine rechtsfähige Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen. Als Unternehmer in diesem Sinne gilt auch ein Teilnehmer, der ein öffentliches Sondervermögen darstellt.


2. Vertragsgegenstand

2.1 Die Anbieterin bietet zahlreiche Veranstaltungen an. Inhalte, Umfang, Veranstaltungsort und Termine ergeben sich aus den auf der Internetseite der Anbieterin hinterlegten Informationen zur jeweiligen Veranstaltung.

2.2 Die Anbieterin ist berechtigt, seine Leistungen durch Dritte erbringen zu lassen.


3. Vertragsschluss

3.1 Die auf der Internetseite der Anbieterin enthaltenen Veranstaltungsbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote der Anbieterin dar. Der Teilnehmer hingegen kann durch Nutzung der Online-Bestellfunktionalität, telefonisch oder schriftlich ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Dienstleistungsvertrages abgeben. Im Rahmen der Onlinebuchung klickt der Teilnehmer hierzu zunächst die Beschreibung der entsprechenden Veranstaltung an und klickt dort auf den Button „Jetzt Anmelden“. Es öffnet sich sodann eine Maske, in die der Teilnehmer die relevanten persönlichen Daten einträgt. Nach Anklicken der Schaltfläche „Absenden“ gibt der Teilnehmer sodann ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Dienstleistungsvertrages ab.

Nach Klicken der Schaltfläche „Absenden“ können etwaige Eingabefehler nicht mehr korrigiert werden.

Die Anbieterin kann das Angebot des Teilnehmers durch Versendung einer Rechnung für die gebuchte Veranstaltung annehmen.

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Der Vertragsschluss erfolgt daher durch Angebot des Teilnehmers und Annahme dieses Angebots durch die Anbieterin.

Vor verbindlicher Abgabe der Buchung kann der Teilnehmer seine Eingaben ständig durch Verwendung der üblichen Maus- und Tastatureingaben sowie durch die Verwendung der Vor- und Zurückschaltflächen des Browsers berichtigen.

Der Vertragsschluss steht in deutscher Sprache zur Verfügung.

Der Vertragstext wird von der Anbieterin nicht gespeichert und kann daher vom Teilnehmer nicht abgerufen werden.


4. Zahlungsbedingungen

4.1. Die Preise der Veranstaltungen der Anbieterin verstehen sich als Nettopreise zzgl. der jeweils gültigen Umsatzsteuer der Bundesrepublik Deutschland. Nicht enthalten in der Teilnahmegebühr sind Kosten für Hotelübernachtungen inkl. Extras, für An- und Abreise sowie für Transfers zum Tagungsort. Nicht vollständig in Anspruch genommene Leistungen erstattet die Anbieterin nicht.

4.2 Das vereinbarte Entgelt wird dem Teilnehmer seitens der Anbieterin in Rechnung gestellt. Die Rechnungsstellung erfolgt, sofern keine abweichende Zahlungsvereinbarung getroffen wurde, nach Vertragsschluss.

4.3 Die Rechnungen sind nach deren Erhalt, spätestens am ersten Tag der gebuchten Veranstaltung zur Zahlung fällig.


5. Haftungsbeschränkung

Die Anbieterin haftet grundsätzlich nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die Anbieterin haftet ferner auch bei der fahrlässigen Verletzung von Pflichten, wenn dadurch eine Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit entstanden ist oder eine Garantie oder Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz betroffen sind. Die Anbieterin haftet ferner auch bei der fahrlässigen Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertraut. Im letztgenannten Fall haftet die Anbieterin jedoch nicht auf nicht vorhersehbaren, nicht vertragstypischen Schaden. Die Anbieterin haftet nicht bei leicht fahrlässiger Verletzung anderer Pflichten. Vorstehende Haftungsbeschränkungen gelten auch für Erfüllungsgehilfen der Anbieterin.
6. Stornierungen

Die Anbieterin räumt dem Teilnehmer ohne Vorliegen eines gesetzlichen Rücktritts- oder Kündigungsgrundes die Möglichkeit der Stornierung der gebuchten Veranstaltung nach Maßgabe folgender Regelung ein:

6.1 Stornierungen von Seminaren

a) Stornierungen des Teilnehmers bedürfen für ihre Wirksamkeit der Schriftform. Sofern die Stornierung bis zu zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung bei der Anbieterin eingeht, entstehen dem Teilnehmer keine Kosten.

b) Sofern die schriftliche Stornierung der Anbieterin weniger als zwei Wochen, jedoch mehr als 5 Werktage vor Beginn der Veranstaltung zugeht, berechnet die Anbieterin eine Stornogebühr in Höhe von 30% der Teilnahmegebühr.

c) Sofern die schriftliche Stornierung der Anbieterin weniger als 5 Werktage vor Beginn der Veranstaltung zugeht, hat die Anbieterin einen Anspruch auf das volle vereinbarte Entgelt.

6.2 Stornierung von Konferenzen, Tagungen, Lehr- bzw. Studiengängen

a) Stornierungen des Teilnehmers bedürfen für ihre Wirksamkeit der Schriftform. Sofern die Stornierung bis zu vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung bei der Anbieterin eingeht, entstehen dem Teilnehmer keine Kosten.

b) Sofern die schriftliche Stornierung der Anbieterin weniger als vier Wochen, jedoch mehr als zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung zugeht, berechnet die Anbieterin eine Stornogebühr in Höhe von 30% der Teilnahmegebühr.

c) Sofern die schriftliche Stornierung der Anbieterin weniger als zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung zugeht, hat die Anbieterin einen Anspruch auf das volle vereinbarte Entgelt.

6.3 Dem Teilnehmer ist es gestattet, alternativ zur Stornierung einen Ersatzteilnehmer zu stellen. In diesem Fall werden seitens der Anbieterin keine Stornogebühren erhoben.

6.4 Die vorbezeichneten Regelungen gelten nicht, sofern der Teilnehmer sich bei seinem Rücktritt auf ein gesetzliches Rücktritts- oder Kündigungsrecht berufen kann. In diesem Fall gelten die gesetzlichen Regelungen.


7. Rücktritt der Anbieterin

7.1 Die Anbieterin ist berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten ungeachtet sonstiger Gründe, insbesondere wenn:

-die Mindestteilnehmerzahl einer Veranstaltung nicht erreicht wurde
-die Veranstaltung aus nicht von der Anbieterin zu vertretenden Umständen abgesagt werden muss.
- der Referent zum vereinbarten Schulungstermin unvorhergesehen arbeitsunfähig erkrankt ist und ein Ersatzreferent nicht mehr rechtzeitig organisiert werden kann.

7.2 Im Falle des Rücktritts wird die Anbieterin die Teilnehmer unverzüglich über die Nichtdurchführung der Veranstaltung informieren.

7.3 Schadensersatzansprüche stehen den Teilnehmern in den vorbezeichneten Fällen nicht zu.


8. Datenschutz

Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert.

8.1 Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten
Soweit der Teilnehmer der Anbieterin personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt hat, verwendet die Anbieterin diese nur zur Beantwortung von Anfragen des Teilnehmers, zur Abwicklung mit dem Teilnehmer geschlossener Verträge und für die technische Administration. Personenbezogene Daten werden von der Anbieterin an Dritte nur weitergegeben oder sonst übermittelt, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung oder zu Abrechnungszwecken erforderlich ist oder der Teilnehmer zuvor eingewilligt hat. Der Teilnehmer hat das Recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen.

8.2 Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn der Teilnehmer die Einwilligung zur Speicherung widerruft, wenn ihre Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder wenn ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist. Daten für Abrechnungszwecke und buchhalterische Zwecke werden von einem Löschungsverlangen nicht berührt.

8.3 Auskunftsrecht
Auf schriftliche Anfrage informiert die Anbieterin den Teilnehmer über die zu seiner Person gespeicherten Daten. Die Anfrage ist zu richten an:

Zentrum Ideenmanagement
im Deutschen Institut für Ideen- und Innovationsmanagement GmbH
Kirchhainer Str. 70
60433 Frankfurt am Main

8.4 Sicherheitshinweis bei E-Mail-Nutzung
Bei der Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit von der Anbieterin nicht gewährleistet werden, sodass die Anbieterin bei vertraulichen Informationen den Postweg empfiehlt.


9. Schlussbestimmungen

9.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren.
9.2 Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer und der Anbieterin ist, soweit der Kunde Kaufmann ist, Frankfurt am Main.

9.3 Sollten einzelne Klauseln dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, berührt das die Wirksamkeit der übrigen Klauseln nicht.