Per Telefon für Sie da.
+49 (0)831 697 20004

Rückruf-Service nutzen

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen

1. Geltungsbereich
1.1 Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen betreffend Seminare, Konferenzen, Tagungen und Lehr- bzw. Studiengängen Workshops zwischen dem Teilnehmer und der Zentrum Ideenmanagement im Deutschen Institut für Ideen- und Innovationsmanagement GmbH, Friedrichshafener Str. 11, 87439 Kempten, (im Folgenden: Anbieterin). Maßgeblich ist die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung dieser AGB. Der Einbeziehung eigener Bedingungen des Teilnehmers wird hiermit widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes schriftlich vereinbart.
1.2 Teilnehmer im Sinne dieser AGB können sowohl Verbraucher, als auch Unternehmer sein.
1.3 Verbraucher im Sinne der AGB ist entsprechend § 13 BGB jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft mit der Verkäuferin zu einem Zweck abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
1.4 Unternehmer im Sinne der AGB ist entsprechend § 14 BGB eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts mit der Anbieterin in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Eine rechtsfähige Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen. Als Unternehmer in diesem Sinne gilt auch ein Teilnehmer, der ein öffentliches Sondervermögen darstellt.

2. Vertragsgegenstand
2.1 Die Anbieterin bietet zahlreiche Veranstaltungen an. Inhalte, Umfang, Veranstaltungsort und Termine ergeben sich aus den auf der Internetseite der Anbieterin hinterlegten Informationen zur jeweiligen Veranstaltung.
2.2 Die Anbieterin ist berechtigt, ihre Leistungen durch Dritte erbringen zu lassen.

3. Vertragsschluss
3.1 Die auf der Internetseite der Anbieterin enthaltenen Veranstaltungsbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote der Anbieterin dar. Der Teilnehmer hingegen kann durch Nutzung der Online-Bestellfunktionalität, telefonisch oder schriftlich ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Dienstleistungsvertrages abgeben. Im Rahmen der Onlinebuchung klickt der Teilnehmer hierzu zunächst die Beschreibung der entsprechenden Veranstaltung an und hat dort den Überblick über alle möglichen Termine zu der Veranstaltung. Er klickt dort auf den Button „Jetzt online buchen“ und gelangt zur detaillierteren Angebotsübersicht zu dem Termin der Veranstaltung. Jetzt es gibt es drei Möglichkeiten:
(A) der Teilnehmer ist schon eingeloggt
Der Teilnehmer erhält jetzt seine gewählte Veranstaltungsübersicht mit Preisinformationen, klickt auf „weiter“ und bestätigt die in seinem Profil bereits gespeicherten buchungsrelevanten Informationen. Er klickt dann auf „weiter“ und erhält die Informationen zum Anbieter, die Widerrufsbelehrung, die AGBs und die Datenschutzerklärung und muss diese bestätigen. Mit „Weiter zum Überblick Ihrer Buchung“ und „Jetzt zahlungspflichtig buchen“ kann der Teilnehmer seine Buchung verbindlich abgeben.
(B) der Teilnehmer bucht als Gast (und klickt auf „Als Gast buchen“)
Der Teilnehmer erhält jetzt seine gewählte Veranstaltungsübersicht mit Preisinformationen, klickt auf „weiter“ und gibt alle buchungsrelevanten Informationen ein. Er klickt dann auf „weiter“ und erhält die Informationen zum Anbieter, die Widerrufsbelehrung, die AGBs und die Datenschutzerklärung und muss diese bestätigen. Mit „Weiter zum Überblick Ihrer Buchung“ und „Jetzt zahlungspflichtig buchen“ kann der Teilnehmer seine Buchung verbindlich abgeben.
(C) der Teilnehmer loggt sich jetzt ein
Er erhält eine Login-Maske, in die er seinen Nutzernamen und sein Passwort eingeben muss.
Der Teilnehmer erhält jetzt seine gewählte Veranstaltungsübersicht mit Preisinformationen, klickt auf „weiter“ und bestätigt die in seinem Profil bereits gespeicherten buchungsrelevanten Informationen. Er klickt dann auf „weiter“ und erhält die Informationen zum Anbieter, die Widerrufsbelehrung, die AGBs und die Datenschutzerklärung und muss diese bestätigen. Mit „Weiter zum Überblick Ihrer Buchung“ und „Jetzt zahlungspflichtig buchen“ kann der Teilnehmer seine Buchung verbindlich abgeben.
Nach Klicken der Schaltfläche „Jetzt zahlungspflichtig buchen“ können etwaige Eingabefehler nicht mehr korrigiert werden.
Durch den Klick auf „Jetzt zahlungspflichtig buchen“ gibt der Teilnehmer ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Dienstleistungsvertrages ab. Die Anbieterin kann das Angebot des Teilnehmers durch Versendung einer Buchungsbestätigung für die gebuchte Veranstaltung annehmen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Vor verbindlicher Abgabe der Buchung kann der Teilnehmer seine Eingaben ständig durch Verwendung der üblichen Maus- und Tastatureingaben sowie durch die Verwendung der Vor- und Zurückschaltflächen des Browsers berichtigen.
Der Vertragsschluss steht in deutscher Sprache zur Verfügung.
Der Vertragstext wird von der Anbieterin nicht gespeichert und kann daher vom Teilnehmer nicht abgerufen werden.

4. Zahlungsbedingungen
4.1. Die Preise der Veranstaltungen der Anbieterin verstehen sich als Bruttopreise inkl. der jeweils gültigen Umsatzsteuer der Bundesrepublik Deutschland. Nicht enthalten in der Teilnahmegebühr sind Kosten für Hotelübernachtungen inkl. Extras, für An- und Abreise sowie für Transfers zum Tagungsort. Nicht vollständig in Anspruch genommene Leistungen erstattet die Anbieterin nicht.
4.2 Das vereinbarte Entgelt wird dem Teilnehmer seitens der Anbieterin in Rechnung gestellt. Die Rechnungsstellung erfolgt, sofern keine abweichende Zahlungsvereinbarung getroffen wurde, nach Vertragsschluss.
4.3 Die Rechnungen sind sofort zur Zahlung fällig.

5. Haftungsbeschränkung
Die Anbieterin haftet grundsätzlich nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die Anbieterin haftet ferner auch bei der fahrlässigen Verletzung von Pflichten, wenn dadurch eine Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit entstanden ist oder eine Garantie oder Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz betroffen sind. Die Anbieterin haftet ferner auch bei der fahrlässigen Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertraut. Im letztgenannten Fall haftet die Anbieterin jedoch nicht auf nicht vorhersehbaren, nicht vertragstypischen Schaden. Die Anbieterin haftet nicht bei leicht fahrlässiger Verletzung anderer Pflichten. Vorstehende Haftungsbeschränkungen gelten auch für Erfüllungsgehilfen der Anbieterin.

6. Stornierungen
Die Anbieterin räumt dem Teilnehmer ohne Vorliegen eines gesetzlichen Rücktritts- oder Kündigungsgrundes die Möglichkeit der Stornierung der gebuchten Veranstaltung nach Maßgabe folgender Regelung ein:
6.1 Stornierungen von Seminaren
a) Stornierungen des Teilnehmers bedürfen für ihre Wirksamkeit der Schriftform. Sofern die Stornierung bis zu vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung bei der Anbieterin eingeht, entstehen dem Teilnehmer keine Kosten.
b) Sofern die schriftliche Stornierung der Anbieterin weniger als vier Wochen, jedoch mehr als 2 Wochen vor Beginn der Veranstaltung zugeht, berechnet die Anbieterin eine Stornogebühr in Höhe von 30% der Teilnahmegebühr.
c) Sofern die schriftliche Stornierung der Anbieterin weniger als 2 Wochen vor Beginn der Veranstaltung zugeht, hat die Anbieterin einen Anspruch auf das volle vereinbarte Entgelt.
6.2 Stornierung von Konferenzen, Tagungen, Lehr- bzw. Studiengängen
a) Stornierungen des Teilnehmers bedürfen für ihre Wirksamkeit der Schriftform. Sofern die Stornierung bis zu vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung bei der Anbieterin eingeht, entstehen dem Teilnehmer keine Kosten.
b) Sofern die schriftliche Stornierung der Anbieterin weniger als vier Wochen, jedoch mehr als zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung zugeht, berechnet die Anbieterin eine Stornogebühr in Höhe von 30% der Teilnahmegebühr.
c) Sofern die schriftliche Stornierung der Anbieterin weniger als zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung zugeht, hat die Anbieterin einen Anspruch auf das volle vereinbarte Entgelt.
6.3 Dem Teilnehmer ist es gestattet, alternativ zur Stornierung einen Ersatzteilnehmer zu stellen. In diesem Fall werden seitens der Anbieterin Verwaltungsgebühren in Höhe von 10% der Teilnahmegebühr erhoben.
6.4 Die vorbezeichneten Regelungen gelten nicht, sofern der Teilnehmer zum Frühbucher-Preis gebucht hat oder sich bei seinem Rücktritt auf ein gesetzliches Rücktritts- oder Kündigungsrecht berufen kann. In diesem Fall gelten die gesetzlichen Regelungen.

7. Rücktritt der Anbieterin
7.1 Die Anbieterin ist berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten ungeachtet sonstiger Gründe, insbesondere wenn:
-die Mindestteilnehmerzahl einer Veranstaltung nicht erreicht wurde
-die Maximalteilnehmerzahl einer Veranstaltung überschritten wurde
-die Veranstaltung aus nicht von der Anbieterin zu vertretenden Umständen abgesagt werden muss.
-der Referent zum vereinbarten Schulungstermin unvorhergesehen arbeitsunfähig erkrankt ist und ein Ersatzreferent nicht mehr rechtzeitig organisiert werden kann.
7.2 Im Falle des Rücktritts wird die Anbieterin die Teilnehmer unverzüglich über die Nichtdurchführung der Veranstaltung informieren.
7.3 Schadensersatzansprüche stehen den Teilnehmern in den vorbezeichneten Fällen nicht zu.

8. Änderungen von Veranstaltungen
8.1 Die Anbieterin behält sich vor, Veranstaltungen räumlich und / oder zeitlich zu verlegen oder ersatzweise andere Referenten einzusetzen. Das gilt insbesondere bei nicht kostendeckender Teilnehmerzahl, dem kurzfristigen Ausfall von Referenten, höherer Gewalt oder anderen sachlich gerechtfertigten Gründen, die nicht unmittelbar von der Anbieterin zu vertreten sind.
Die Anbieterin behält sich vor, den Veranstaltungsablauf zu verändern. Dies berechtigt den Teilnehmer weder zum Rücktritt vom Vertrag noch zur Minderung der Teilnahmegebühren. Die Möglichkeit zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.
8.2 Schadensersatzansprüche stehen den Teilnehmern in den vorbezeichneten Fällen nicht zu.

9. Datenschutz
Die für den Datenschutz relevanten Bedingungen finden sich in der gesonderten Datenschutzerklärung der Anbieterin.

10. Schlussbestimmungen
10.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren.
10.2 Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer und der Anbieterin ist, soweit der Kunde Kaufmann ist, Kempten/Allgäu.
10.3 Sollten einzelne Klauseln dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, berührt das die Wirksamkeit der übrigen Klauseln nicht.